Wir freuen uns sehr darüber, wenn ein Kunde uns seine Erfahrungen mit dem Farbsprühsystem mitteilt. Robert, der mit der Wagner W867 gearbeitet hat, hat das so ausführlich gemacht, dass wir das gerne in diesem Blog mit Ihnen teilen möchten Dafür vielen Dank, Robert!

----

Das Farbsprühsystem von Wagner hat mir sehr gut gefallen. So gut, dass ich Roller und Pinsel aus dem Haus verbannt habe. Ein Beispiel: Vor einigen Jahren haben wir zu zweit eine verputzte Innenwand von über 25 m² Fläche mit Roller und Pinsel bearbeitet. Dafür haben wir einen Tag gebraucht.


 

Robert mit der W867

Ein paar Jahr danach entdeckte ich das Farbsprühsystem von Wagner und habe dieselbe Wand in 3,5 Stunden gemacht, inklusive Abkleben! Jetzt könnte man denken: Aber das Abkleben kostet doch viel Zeit? Das ist schon richtig, aber wenn man eine Wand/Decke mit dem Roller streicht, muss man auch noch mit einem Pinsel die Ränder bearbeiten! Der Zeitaufwand ist beinahe gleich, mit Abkleben geht es sogar etwas schneller! Das Sprühen an sich ist nicht schwierig, man muss nur dafür sorgen, dass man die Farbe bei überlappenden Teilen gleichmäßig aufträgt. Am Anfang ist das etwas schwierig, aber das hat man schnell im Griff.

Ein weiterer Vorteil des Farbsprühsystems gegenüber Roller und Pinsel: Die Reinigung! Während die Reinigung eins Pinsels/Rollers eine halbe Stunde dauert, ist das Farbsprühsystem in weniger als 15 Minuten sauber!

Das Farbsprühsystem hat auch beim Lackieren des Fußbodens gute Dienste geleistet!

Im Zimmer liegt ein Parkettboden, der mal wieder überholt werden musste. Erst wurde geschliffen, wobei schon einiges an Abfall anfiel, und danach wollten wir ihn mit Lack behandeln. Wir haben einige Eimer mit Fußbodenlack gekauft. Das Zeug gibt es schon nicht mehr auf Terpentinbasis, nur noch auf Acrylbasis (wasserlöslich). Damit hatte ich aber schlechte Erfahrungen. Schließlich trocknet die Farbe schon direkt hinter dem Pinsel. Ich habe es dennoch versucht, mit einem breiten Pinsel, Roller und einem Abzieher. Das war ein Fiasko! Da habe ich das Farbsprühsystem genommen, die Wände abgeklebt und den Boden besprüht. Mit einem Wort: Großartig! In zwanzig Minuten war der Boden mit der ersten Lackschicht bedeckt und nach 2 Stunden konnte die zweite Schicht aufgebracht werden. So haben wir den Boden besprüht, bis wir die gewünschte Farbe hatten. Danach haben wir die oberste Schicht aufgetragen und es sieht superglatt aus. Das hätte ich mit einem Pinsel usw. nie so hingekriegt!

Ein praktisches Hilfsmittel für die vorerwähnten Arbeiten ist ein Abklebegerät, wie Stukkateure es benutzen. Das ist ein Gerät mit einer Papierrolle, bei dem das Papier zusammen mit Klebeband am Rand verlegt wird. Das geht schnell und einfach.