Das Auftragen der Farbe mit einem Airless Farbsprühsystem sorgt für ein perfektes Ergebnis. Mit keinem anderen Malwerkzeug lassen sich eine so ausgezeichnete Deckkraft und ein so außergewöhnlich glattes und gleichmäßiges Resultat erzielen.

Auch die Geschwindigkeit, mit der die Farbe aufgetragen wird, ist unübertroffen. Am meisten Zeit kostet das Abkleben und Reinigen. Insgesamt brauchen Sie viel weniger Zeit als bei anderen Maltechniken.

95% unserer Kunden haben keine Schwierigkeiten mit Airless Farbsprühsystemen, es müssen allerdings einige Punkte berücksichtigt werden:  Hier folgen 90% der häufigsten Schwierigkeiten:

1. Es entsteht zu viel Sprühnebel:

Sprühnebel ist unlösbar mit Farbsprühsystemen verbunden. Dabei lässt sich Sprühnebel sehr gut beherrschen, die richtige Technik vorausgesetzt. Unten finden Sie einige Lösungen, um den Sprühnebel zu verringern:

  • Überprüfen Sie, ob die Wand abfärbt. Wenn Ihre Finger weiß sind, wenn Sie sie über die Wand streichen, sollten Sie die Wand am besten erst einmal abwischen. Das Farbsprühsystem kann Kalkteilchen von der Wand abblasen und das wirkt wie Sprühnebel.
  • Der Sprühkopf sollte immer senkrecht zur Wand gehalten werden und der Abstand zwischen Sprühpistole und Wand sollte höchstens 20 cm betragen. Wenn Sie die Sprühpistole zu viel hin und her bewegen, entsteht mehr Sprühnebel.
  • Kontrollieren Sie, ob Sie die richtige Düse für die von Ihnen verwendete Farbe verwenden.  Wenn Sie Zweifel daran haben, fordern Sie vom Farbhersteller eine Verarbeitungsanweisung an. Darin steht, welche Düse am besten für Ihre Farbe geeignet ist.
  • Entsteht immer noch zu viel Sprühnebel? Dann schalten Sie den Farbsprüher auf eine niedrigere Stufe.

 

2. Das Farbsprühsystem schaltet sich immer wieder ab:


  • Das Farbsprühsystem hat eine Thermosicherung. Wenn der Motor zu stark belastet wird, schaltet die Sicherung den Motor automatisch ab.  Kontrollieren Sie bitte, ob Sie die richtige Düse verwenden und ob die Farbe eventuell verdünnt werden muss. Strukturfarben können nicht verarbeitet werden.
  • Ist die Düse möglicherweise verstopft? Wenn Sie die Düse im Sprühkopf drehen, können Sie sie reinigen. Wenn das nicht zum Erfolg führt, müssen Sie zuerst die Düse gründlich reinigen.
  • Haben Sie die Filter gründlich genug gereinigt oder verwenden Sie die verkehrten Filter? Wagner hat drei Filter: Rot, Gelb und Weiß. Weiß ist für Latexfarben und dickere Farben, Rot ist für dünnere Latexfarben und verschiedene Lacke und Lasuren. Gelb ist für Lacke und Lasuren. Kontrollieren Sie bitte, ob die Düse gut gereinigt ist. Ist das nicht der Fall, können Sie diese einfach ersetzen.
  • Kontrollieren Sie, ob das Farbsprühsystem selbst gereinigt ist oder noch Farbreste von Ihrer letzten Arbeit übriggeblieben sind.

 

3. Ich bekomme Streifen, statt eines schönen glatten Sprühresultats


  • Das hat in 95 % der Fälle etwas mit der Viskosität (Dicke der Farbe) in Verbindung  mit der richtigen Düse (Sprühkopf) zu tun. Oft ist die Farbe zu dickflüssig. Dadurch entsteht an der Außenkante des Sprühstrahls ein Streifen. Verdünnen Sie die Farben bitte erst oder nehmen Sie eine größere Düse.  Damit ist das Problem meistens gelöst.
  • Bitten Sie auf jeden Fall den Farbhersteller um die Verarbeitungsanweisung. Dann wissen Sie genau, welche Düse Sie verwenden sollten und ob die Farbe eventuell verdünnt werden muss.

 

4. Die Maschine funktioniert nicht mehr, nachdem ich sie weggestellt habe.

Dieses Problem ist in 95 % der Fälle durch eine mangelhafte Reinigung verursacht. Stellen Sie sicher, dass Sie die Maschine sehr gründlich reinigen, Wenn das nicht möglich ist, kann das Farbsprühsystem eventuell, je nach Typ, von Wagner gereinigt werden.  Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit uns auf.