Farbspritzpistole Heimwerker

Ein Farbsprüh-/Farbspritzsystem eignet sich für fast alle Materialarten und Anwendungen. Mit den meisten Farbsprühsystemen können Sie die Farbe ganz einfach unverdünnt verarbeiten.

Vorteile des Sprühens sind: schöneres Resultat, schnelleres Arbeiten, bessere Deckkraft, weniger körperliche Anstrengung.

Die meist verkauften Farbsprüh-/Farbspritzsystem für Heimwerker sind die W 890, W 950 und die HEA Control Pro 250 M.

Die Wahl eines Farbsprühsystems wird hauptsächlich bestimmt durch:

  • Den Umfang und die Größe Ihres Projekts
  • Das gewünschte Endergebnis, auch Sprühbild genannt
  • Sprühnebelbildung

Umfang und Größe Ihres Projekts
Einsatz mit Innenwandfarbe:

Bei kleinen Wandfarbenprojekten eignen sich der Wagner Wall Sprayer W 500.

Falls Sie gleich ein paar Innenwände oder ganze Räume mit Latex-/Dispersionsfarbe streichen wollen, sind die W 890 Flexio und die W 950 Flexio eine gute Wahl.

Wenn Sie komplette Häuser oder Wohnungen neu streichen möchten, dann wählen Sie am besten zwischen der W 950 Flexio und der sehr professionellen Control Pro 250 M oder R.

Wenn Sie zudem planen das Farbsprühsystem öfter auch für andere Projekte einzusetzen oder besonders auf Mobilität achten, dann ist die Control Pro 350 M oder 350 R die richtige Wahl.

Achtung! Die oben genannten Farbsprühsysteme (außer W 500) können auch Lacke, Beize und fast alle übrigen Materialarten verarbeiten. Die Wahl des Gerätes wird immer durch die Materialart Ihres geplanten Hauptprojekts bestimmt. Die Control Pro 250 / 350 benötigen Farbeimer von minimal 5 Litern, um gut funktionieren zu können.

Einsatz mit Lacken, Lasuren und Beizen:

  • Für kleine oder gelegentliche Projekte: W 300, W 590 Flexio
  • Für größere Projekte: W 890 Flexio / W 950 Flexio
  • Für große Projekte und häufigen Einsatz (Türen, Schränke, etc.): HEA Control Pro 250 oder 350

Achtung! Die oben genannten Sprühsysteme mit dem Zusatz Flexio oder Control Pro können auch Wandafrben verarbeiten. Die Wahl des Gerätes wird immer durch die Materialart Ihres geplanten Hauptprojekts bestimmt.

Endergebnis und Sprühbild - welche Technologie ist für mich die beste: Airless, HEA oder HVLP?
Ohne zu detailiert auf die Technik einzugehen, bietet die Airless / HEA Technologie ein sehr ebenmäßiges, feines Resultat. Sie arbeiten schneller mit einem Airless / HEA Gerät, aber es ist etwas aufwändiger zu reinigen als ein kleineres HVLP Gerät. HEA, oder High Efficiency Airless, (z.B. bei den Control Pro Geräten) bietet gegenüber Airless den großen Vorteil von bis zu 55% weniger Sprühnebel.

Die HVLP Technologie erzeugt insgesamt etwas weniger Sprühnebel, aber auch ein weniger professionelles Sprühbild. HVLP wird meist für kleinere Projekte und Airless/HEA für größere Projekte eingesetzt.

Sprühen erzeugt immer, egal mit welcher Technologie, ein glatteres, deckenderes Ergebnis als Rollen. Alle Wagner Geräte sind leicht zu reinigen und sehr benutzerfreundlich.


Sprühnebel bei Farbsprühsystemen
Farbsprühsysteme geben immer etwas Sprühnebel ab. Sprühnebel entsteht unter anderem durch den Rückprall der Materialtröpfchen von der Wand. Dies können Sie stark reduzieren, indem Sie:

  • Erst die Wände abwischen
  • Den Abstand des Sprühaufsatzes/Pistole zur Wand konstant auf ca. 20 cm halten
  • Den Sprühaufsatz/Pistole immer senkrecht zur Wand halten und nicht beim Sprühen mit dem Arm “wedeln”
  • Die Luftmenge bzw. den Spritzdruck reduzieren soweit das Material es zulässt